Zitate

Hauptseite
Beruf
Spiele
Freiheit für Links
Geschichten
Zitate
HP48
ct-Bot
(ct-)Hardware
MP3-Wetterstation
LED-Tafel
LED-Licht
Nixie-Uhr
Diverses
Rechenmaschine AE13
Grundgesetz
Jargon Lexikon
Holgi on Tour
Bilder
Rückmeldung?
Impressum
Ich habe die Welt und die Menschen gesehen. Die Welt war wunderbar, die Menschen erbärmlich.

Verfasser mir unbekannt


Die Strafe, die züchtigt, ohne zu verhüten, heißt Rache.

Albert Camus, französicher Schriftsteller und Nobelpreisträger (1013-1960)


Der Beruf ist eine Schutzwehr, hinter welche man sich erlaubterweise zurückziehen kann, wenn Bedenken und Sorgen allgemeiner Art einen anfallen.

Friedrich Wilhelm Nietzsche, deutscher Philosoph (1844-1900)


Jeder hat so viel Recht, wie er Gewalt hat

Baruch de Spinoza, niederländischer Philosoph (1632-1677)


Der Experte ist ein Mensch, der die kleinen Irrtümer vermeidet, während er dem großen Trugschluß entgegentreibt.

Benjamin Stolberg, amerikanischer Schriftsteller (1914-1974)


Die meisten Menschen sind bereit zu lernen, aber nur die wenigsten, sich belehren zu lassen

Winston Churchill, britischer Staatsmann (1874-1965)


Der beste Lügner ist der, der mit den wenigsten Lügen am längsten auskommt.

Samuel Butler d.J., englischer Schriftsteller (1835-1902)


Man muß die Ämter mit Leuten und nicht die Leute mit Ämtern versehen.

August, Kurfürst von Sachsen (1526-1586)


Der Gütige läßt die Art, wie er einen geliebten Menschen behandelt, auch den Ungeliebten zuteil werden.

Meng-tzu, chinesischer Philosoph (372-289 v.Chr.)


Heucheln, das Wort klingt schlecht, drum nennt man es Takt.

Carl Spitteler, Schweizer Schriftsteller (1845-1924)


Der Weg zum Erfolg ist mit fremden Mißerfolgen gepflastert.

Zarko Petan, slowenischer Aphoristiker (geboren 1944)


Es ist die Tragik des Lebens, daß die Nahrung des Menschen aus lauter getöteten Seelen besteht.

Zitat eines Eskimo-Schamanen


©2016 Holger Thiele
generiert aus "zitate.template" vom 21 02 2003
Valid HTML 4.01!