Ein paar Midis

Hauptseite
Beruf
Spiele
Freiheit für Links
Geschichten
Zitate
HP48
ct-Bot
(ct-)Hardware
MP3-Wetterstation
LED-Tafel
LED-Licht
Nixie-Uhr
Diverses
Allgemeines
Schote der Woche
Kleines Verkehrsquiz
Schweinebilder
Midis
Rechenmaschine AE13
Grundgesetz
Jargon Lexikon
Holgi on Tour
Bilder
Rückmeldung?
Impressum
Seiteninhalt
  1. Midis
    1. Wall of Stones
    2. Pipeline
    3. "Cantina2" (aus Star Wars 3)
    4. Pink Panther
    5. Here Comes The Weekend
    6. Operator
    7. sjentert (Der Clou)
    8. Das Phantom der Oper
    9. Video Killed the Radio Star
    10. Ackerlite
    11. Conflict
    12. Tonatiuh (Sun)
    13. Das Boot
    14. Born to be Wild
    15. California Dreaming
    16. The X Files (Akte X)
    17. Beetlejuice
    18. Golden Eye
    19. Sledgehammer
    20. White Wedding
    21. Policy of Truth
    22. Music Box Dancer
    23. Cold Tea
    24. He Knows You Know
  2. Copyright-Bemerkung
  3. Allgemeines zu Midi
  4. Midi auf heutigen PCs?

  • Wall of Stones
    "Wall of Stones" by Daryl Gravitt of Pyro Music
    57594 Bytes, 12 tracks. odguitar, rockorg, fngrbase, odguitar, choir, cello, marcato, ghostie, Standard Kit, tubebell, odguitar
  • PIPELINE
    "PIPELINE" © 1992 MASTER SEQUENCE
    48848 Bytes, 7 Tracks. odguitar, fretless, mutegtr, odguitar, trumpet, jazzgtr, Standard Kit
  • cantina2
    (Nicht bekannt) Jabbas "Spekunkenmusik" aus "Star Wars 3"
    51569 Bytes, 10 Tracks. frenchrn, trumpet, polysyn, bassoon, hrpschrd, hitbrass, trombone, slapbas1, Standard Kit
  • Pink Panther
    (Nicht bekannt) Die Melodie vom Rosaroten Panther
    5488 Bytes, 11 Tracks. piccolo, polysyn, ghostie, fantasia, sqrwave, bowglas, synpiano, barisax, ch10
  • Here Comes The Weekend
    "Here Comes The Weekend" Roxette - Tourism album. Sequenced by lgb@cs.mcgill.ca
    29834 Bytes, 14 Tracks. acpiano (Melodie), acpiano (D), acpiano(G), acguitar, fngrbass, rockorg, honky, accordn, Standard Kit
  • Operator
    "Operator" Copyright 1995 Jeff R. Bosset
    29061 Bytes, 13 Tracks. honky, acbass, mutegtr, flute, odguitar, synbass1, Standard Kit
  • sjentert
    © 1992 Romeo Music Intl. Die Melodie von "Der Clou"
    21202 Bytes, 5 Tracks. honky
  • Das Phantom der Oper
    "The Phantom of the Opera" Michael Chang - ©1994 Clubhouse Productions
    54110 Bytes, 1 Track. acpiano, pickbass, church, sprnosax, violin, viola, cello, tenorsax, Standard Kit, trumpet, trombone, tuba, frenchrn, timpani, distgtr
  • Video Killed the Radio Star
    Video Killed the Radio Star - The Buggles
    26212 Bytes, 14 Tracks
  • Ackerlite
    "Ackerlite" converted from MOD to MID by Howard Wootan and arranged for the GS MIDI standard by -.\\ike Doyle
    42355 Bytes, 22 Tracks. sawwave, synbass1, synbras1, marcato, Electronic Kit
  • Conflict
    "Conflict" Mike Oldfield - Sequenced by Rene.a.de.Vreng@Inter.NL.net
    53240 Bytes, 11 Tracks. sawwave, distgtr, odguitar, fngrbass, piccolo, timpani, c10, c11
  • Tonatiuh (Sun)
    "Tonatiuh (Sun)" - © 1995 Edwin R. van Veldhoven
    32063 Bytes, 14 Tracks. nyguitar, acbass, synstr2, nyguitar, nyguitar, freshair, trombone, tubebell, Standard Kit
  • Das Boot
    "Das Boot" - (Unbekannt)
    51119 Bytes, 10 Tracks. marcato, orchhit, synbras1, glocken, crystal, synbass2, synbass1, TR-808 Kit, acpiano
  • Born to be Wild
    "Born to be Wild" - Sequenced by Ken Hodges
    44729 Bytes, 16 Tracks. distgtr, fngrbass, sawwave, percorg, odguitar, Standard Kit
  • California Dreaming
    California Dreaming - The Mamas and the Papas
    39574 Bytes, 14 Tracks. oboe, seashore, clavinet, fretless, basslead, synbras2, choir, synstr2, acguitar, Standard Kit
  • The X Files
    The X Files - Akte X. Die Musik zur Serie - Copyright 1996 by C.C. Music Production, Kamen
    38967 Bytes, 1 Track. fngrbass, acpiano, whistle, synstr1, halopad, slowstr, polysyn, bassoon, Electronic Kit, revcym, ghostie
  • Beetlejuice
    Beetlejuice - Sequenced by: Wesley Ellinger, Houston, TX (wesleyme@ix.netcom.com)
    26015 Bytes, 15 Tracks. frechrn, trumpet, trombone, tuba, acpiano, timpani, marcato, clarinet, flute, Standard Kit
  • Golden Eye
    James Bond 007 - Golden Eye - (unbekannter Autor)
    28135 Bytes, 8 Tracks. hitbrass, fretless, choir, rockorg, mutegtr, Standard Kit
  • Sledge Hammer
    Sledgehammer - (WinJammer Demo)
    30489 Bytes, 7 Tracks. jazzgtr, synbras1, chiflead, rockorg, fngrbass, Standard Kit
  • White Wedding
    White Wedding - Billy Idol
    45625 Bytes, 11 Tracks. epiano2, fretless, odguitar, altosax, choir, cleangtr, marcato, mutegtr, distgtr, Standard Kit, marcato, britepno, hitbrass, acguitar, choir, cleangtr
  • Policy of Truth
    Policy of Truth - Depeche Mode
    21108 Bytes, 8 Tracks. barisax, sitar, cleangtr, pickbass, pickbass, myguitar, Standard Kit
  • Music Box Dancer
    Music Box Dancer - Frank Mills
    7562 Bytes, 7 Tracks. acpiano
  • Cold Tea
    Cold Tea (c) 1995 Andy Haveland-Robinson
    31003 Bytes, 10 Tracks. honky, marcato, atmosphr, synstr2, vibes, kalimba, kalimba, Standard Kit
  • He Knows You Know
    He Knows You Know - Marillion
    39652 Bytes, 11 Tracks. synbras1, mutegtr, synstr1, fngrbass, warmpad, sweeper, distgtr, homeorg, Standard Kit, altosax

Die Weitergabe dieser Midis erfolgt im Allgemeinen unter der Auflage, diese nicht kommerziell zu nutzen. Die Copyright-Inhaber sind den Kommentaren in den Midi-Dateien zu entnehmen.

Allgemeines über MIDI

MIDI und General MIDI

MIDI ist ein allgemein anerkannter Standard, der geschaffen wurde, um Leistungsinformationen zwischen elektronischen Instrumenten auszutauschen - ungeachtet des Modells oder Herstellers. Dank MIDI genießen heutige elektronische Musikinstrumente einen Grad an Kommunikationsfreiheit, der vor cirka einem Jahrzehnt kaum vorstellbar gewesen wäre. Ohne MIDI wären Sequence-Musik und der Gebrauch von Computern, die mit Desktop-Musiksystemen laufen, nicht möglich gewesen.
Dennoch sind gewisse Unannehmlichkeiten deutlicher geworden, auch wenn MIDI ein unverzichtbarer Bestandteil der elektronischen Musik geworden ist. Das liegt daran, daß man nicht von Anfang an auch über die feineren Einzelheiten hinsichtlich der Kommunikation von Leistungsdaten entschieden hat.
So definiert MIDI die Dinge mit Worten wie "Das Program Change Signal wird in erster Linie verwendet, um die Ton-Nummer zu übermitteln, wenn zu verschiedenen Tönen geschaltet wird". Es wurde jedoch nicht darüber entschieden, welche spezifische Nummern welchen spezifischen Sound erzeugen. Das Ergebnis ist, daß die Unterschiede in den Nummern und den tatsächlich erzielten Sounds eine ziemliche Verwirrung anrichten konnen, wenn man mit einer Anzahl verschiedener Gerate arbeitet.
Unter diesen Umständen ist es oft so, daß Songdaten, die mit dem einen Soundgenerator erzeugt worden sind, dann nicht wie erwartet klingen, wenn sie von einem anderen Generator gespielt werden. Das General MIDI System wurde formuliert, um gerade solchen Problemen abzuhelfen.

General MIDI System und General MIDI Scores

Das General MIDI Systern ist eine allgemeine Aufstellung von Spezifikationen für klangerzeugende Geräte, auf die man sich sowohl seitens der amerikanischen MMA (MIDI Manufacturers Association) als auch des japanischen MIDI Standards Committee geeinigt hat. Diese Spezifikationen wollen es ermöglichen, daß man Musikdaten produziert, die mit einer viel größeren Palette von Geräten kompatibel ist, ohne daß man auf die Ceräte eines bestimmten Herstellers oder ein bestimmtes Modell festgelegt ist.
Das General MIDI System definiert eine Reihe von Merkmalen, wie z.B. die kleinste Anzahl von Stimmen, die unterstützt werden müssen, oder die MIDI-Signale, die erkannt werden müssen; und es beschreibt die spezifischen Sounds, die der Reihe von Program-Change-Nummern entsprechen, wie auch die Art und Weise, in der Drumsounds bestimmten Positionen des Keyboards zugewiesen werden. Dank dieser Spezifikationen kann jedes Gerät, das mit Soundquellen ausgerüstet ist, die das General MIDI System unterstützen, problemlos General MIDI Scores reproduzieren (Musikdaten, die speziell für Geräte produziert worden sind, die das General MIDI System unterstützen), ohne Rücksicht auf Hersteller oder Modell nehmen zu müssen.
Jedoch definiert das General MIDI Systern weder, welchen Typ der Soundgenerierung ein Gerät benutzen sollte, noch definiert es auch nur eines der Details, die die verschiedenen Ausdrucksformen betreffen, die angewendet werden könnten. Der Grund dafür war, daß man größere Freiheit lassen wollte und dadurch den Herstellern ermöglicht, neue Features für sounderzeugende Geräte zu entwickeln. Das hat allerdings zur Folge, daß mit jedem neuem Feature die Wahrscheinlichkeit kompletter Kompatibilität mit anderen Geräten geringer wird.

Quelle: Roland SCB-7 Handbuch


Midi auf heutigen PCs?

Neben dem professionellen Umfeld der "Musikerzeugung", wo auch heute noch MIDI verwendet wird (wenn auch sicher meist zur Ansteuerung von Musikinstrumenten), ist MIDI auf den PCs heutzutage eher eine Nebensache geworden. Früher wurde MIDI meist in Spielen zur Musikuntermalung verwendet, da der Platzbedarf sehr gering ist (schliesslich obliegt es ja der Soundkarte, aus einer "Note" einen sinnvollen Ton zu machen). Heutzutage wird Musikuntermalung in Spielen meist in Form voll digitalisierter Musikstücke realisiert.

Auch die heutigen Soundkarten können noch MIDIs abspielen, aber meist immer noch durch Synthesizer. Aber diesen, obwohl qualitativ besser geworden, hört man den künstlichen Klang noch immer problemlos an. Deshalb gibt es Treiber, die, wie frühere Hardware-Zusätze auf Soundkarten, digitalisierte Klangdaten mit Tönen von Musikinstrumenten einladen, um diese dann als Grundlage für die MIDI-Tonerzeugung zu verwenden.
Eines dieser Programme, welches es für verschiedene Betriebssysteme gibt, ist TiMidity++

zurueck


©2017 Holger Thiele
generiert aus "midi.template" vom 03 02 2002
Valid HTML 4.01!