Tränen

Hauptseite
Beruf
Spiele
Freiheit für Links
Geschichten
Über die Magomos
Der Alte
Laß uns fliegen
Der Zauber der Nacht
Die Straße der Ewigkeit
Der Gehilfe des Königs
Die zwei Brüder
Die anderen zwei Brüder
Das Gesetz
Lichter am Horizont
Der Sturm
Tränen
Der Feuersturm
Der Feuervogel
Abschied
Hätte ich ....
Das Ende des Weges
Es
Schatten
Kerzen schimmern in der Nacht
Spiegel
Der Ring
Fackel im Wind
Wächter im Tal der verlorenen Wünsche
Geschichte vom Quantenland
Zitate
HP48
ct-Bot
(ct-)Hardware
MP3-Wetterstation
LED-Tafel
LED-Licht
Nixie-Uhr
Diverses
Rechenmaschine AE13
Grundgesetz
Jargon Lexikon
Holgi on Tour
Bilder
Rückmeldung?
Impressum
Tränen laufen die Wange entlang.

Der Chemiker setzt die Brille auf, zückt den Bleistift, startet die Apparate, mischt die Reagenzien. Ja, eine Träne, salzige Flüssigkeit, Wassergehalt, Temperatur, Zusammensetzung. Aufgeschlüsselt bis ins letzte Detail, Papier, Formeln, Kurven. Zum Nachmischen erfaßt.
Doch etwas, das findet der Chemiker nicht.

Eine Träne der Freude.

Wenn die Augen erstrahlen, wenn die Seele erblüht, wenn die Dämmerung zum hellen Tag wird, wenn die Wärme durch das Herz strömt, wenn der Mensch erwacht, wenn seine Augen lächeln, dann rollt eine Träne der Freude die Wange entlang.

Eine Träne der Hoffnung.

Sieht man in düsterer Nacht ein Licht am Horizont, spürt man in der Kälte die Wärme, erhascht man unter Fremden ein bekanntes Gesicht, fühlt man Teilnahme unter Gleichgültigkeit, fühlt man den Weg aus der Dunkelheit, wird der tiefe Fall gebremst, dann rollt eine Träne der Hoffnung die Wange entlang.

Eine Träne des Wiedersehens.

Werden die Erinnerungen wieder lebendig, erwacht die Vergangenheit, sieht man sich wieder, nach so langer Zeit, nach so weiter Entfernung, nach so schmerzlicher Trennung, füllt ein Mensch die Lücke im Herzen wieder auf, dann rollt eine Träne des Wiedersehens die Wange entlang.

Eine Träne der Liebe.

Wenn ein Mensch neben einem anderen geht, wenn er ihn in seinem Herzen hält, wenn er mit ihm lacht, weint, hofft und fürchtet, wenn der Gedanke an den Menschen das Herz zum Brennen bringt, wenn er ein Teil des anderen wird, dann rollt eine Träne der Liebe die Wange entlang.

Eine Träne des Abschieds.

Verläßt ein geliebter Mensch das Leben eines anderen, trennen sie Raum und Zeit, bleiben nur noch Leere und Kälte zurück, hält nur noch die Vergangenheit die Erinnerung aufrecht, dann rollt eine Träne des Abschieds die Wange entlang.

Eine Träne der Verzweiflung.

Verschwindet alle Hoffung in unerreichbarer Ferne, bleibt nur noch Dunkelheit zurück, türmen sich die Berge wie Kolosse auf, wird das Gefühl der Einsamkeit zur Angst, spürt man die kalte Faust, die das Herz zusammendrückt, dann rollt eine Träne der Verzweiflung die Wange entlang.

Eine Träne des Hasses.

Verdunkelt sich die Seele eines Menschen, brennt Feuer kalt im Herzen, prallt Liebe ab, verzerrt sich der Blick, werden Gesichter zu Fratzen, verwandelt sich alles Gute ins Schlechte, dann rollt eine Träne des Hasses die Wange entlang.

Eine Träne des Todes.

Verschwindet ein Mensch für immer, reißt das Ende des Lebens ein immerwährendes Loch, sind Erinnerungen das Einzige, was noch bleibt, bohrt sich die Kälte der Einsamkeit in das Herz, dann rollt eine Träne des Todes die Wange entlang.

Eine Träne.

Eine Träne rollt die Wange entlang. Viele Arten von Tränen gibt es, doch in jeder ist etwas von dem Menschen enthalten, dem sie gehört. Jede Träne kommt von innen, jede Träne hat einen Blick in die Seele geworfen.
Freude, Hoffnung, Wiedersehen, Liebe, Abschied, Verzweiflung, Haß, Tod.
Welche Träne mag das sein, die dort nun entlangrollt? Welche Geschichte mag sie erzählen, von welchem Freud, von welchem Leid mag sie berichten?
Fühle die Träne, spüre den Abdruck der Seele darin. Höre die Geschichte, nimm Anteil daran. Jede Träne ist ein Geschenk, jede Träne ist ein Ruf, jede Träne ist ein Zeichen.

Tränen rollen meine Wange entlang.

25.3.97 Der Feuersturm Die literarische Ecke Der Sturm


©2016 Holger Thiele
generiert aus "traenen.template" vom 28 07 2001
Valid HTML 4.01!