Dark Project (Thief)

Hauptseite
Beruf
Spiele
Aquanox
Arx Fatalis
Bioshock 1+2
Black&White
Crazy Machines
Creatures
Descent
Deus Ex
Dungeon Keeper 2
Doom 3
Eisenbahn.exe
Far Cry
F.E.A.R.
Gothic 1-3
Half-Life 1+2
Max Payne
Morrowind
Need For Speed
Need For Speed Underground
Nomad Soul
Prey
Roller Coaster Tycoon 3
Serious Sam 2
Siedler 4
System Shock
Stalker
Dark Project
Theme Park World
The Witcher
Trainz
Wiggles
World of Goo
World of Warcraft
Freiheit für Links
Geschichten
Zitate
HP48
ct-Bot
(ct-)Hardware
MP3-Wetterstation
LED-Tafel
LED-Licht
Nixie-Uhr
Diverses
Rechenmaschine AE13
Grundgesetz
Jargon Lexikon
Holgi on Tour
Bilder
Rückmeldung?
Impressum

Dark Project

[thief] Die Handlung von "Dark Project" verschlägt den Spieler in eine Welt des Mittelalters, gepaart mit Magie und Maschinen. Die Hauptperson ist ein - Dieb. Und was machen Diebe - natürlich, sie klauen :-)

Dark Project ist vom Prinzip her ein "First Person Shooter", d.h. die Bildschirmansicht findet aus Sicht der Hauptperson statt, und Schiessen kann man prinzipiell auch. Gut, die Waffen des Diebes bestehen nicht aus Schrotflinte und Panzerfaust, sondern aus Schwert und Bogen. Aber ansonsten - das wars auch schon mit dem Prinzip :-)

[thief] Dark Project ist vermutlich das erste "Action-Spiel", bei welchem der Spieler möglichst leise vorgehen sollte, denn schliesslich ist er ein Dieb, und unerkannt bleiben ist eine der Tugenden eines Diebes.

In der Tat ist das Schleichen eines der wichtigsten Fähigkeiten des Spielers. Garrett (so der Name des Diebes) kann auch laufen, aber Laufen macht Lärm, und ggf. umherlaufende Wachen werden dabei misstrauisch! Zwar hat Garrett gegen einen Wachposten gute Chancen, aber wenn zwei oder drei auf einmal kommen, sieht es schon recht finster aus!

Garrett kann aber auch schleichen, dann hört keiner seine Schritte. Er kann sich ducken, sich hinter Objekten verstecken, er kann sich nach links oder rechts lehnen, um hinter Ecken hervorzulugen. Wenn er im Schatten schleicht, ist er fast unsichtbar, im Lichte der Laternen oder Fackeln kann er von Wachen erspäht werden.
Neben einem Schwert, welches Garrett nur im Notfall benutzt, hat er einen Bogen - und jede Menge verschiedener Pfeilsorten: Neben dem normalen Breitkopfpfeil (Töten von Feinden) besitzt Garrett beispielsweise Wasserpfeile. Damit kann er Fackeln auslöschen, um Schatten zu erzeugen, in denen er sich verstecken kann. Ein Seilpfeil ermöglicht ihm das Erreichen sonst unerreichbarer Höhen, ein Lärmpfeil verwirrt die Feinde, und ein Feuerpfeil - na ja, halt die "Dark Project"-Ausgabe einer Panzerfaust :-)
Feide schaltet Garrett aber am liebsten mit einem "Totschläger" aus, der den Feinst im Gegensatz zu seinem Namen nur betäubt. Finden Wachen betäubte Kollegen, werden sie misstrauisch. Finden sie Blut, beruhigt sie das auch nicht gerade.
Neben dem Scheichen kann Garrett natürlich auch Schlösser mit seinen Dietrischen Knacken. Und so macht er sich daran, seinen Lebensunterhalt zu verdienen. Anhand on Lageplänen oder anderen Informationen sucht er möglichst gute Zugriffspunkte, um an die Schätze seiner Opfer zu kommen.

Die Grafik von Drak Project ist vielleicht nicht extrem berauschend, aber sehr schön und zweckmässig. Natürlich ist es vergleichsweise dunkel, schliesslich geht Garrett nachts auf Diebenzug. Die Level sind teilweise recht gross, die Einrichtungen (Häuser, Waldgebiete, etc) detailliert.

Die Geschichte von "Dark Project" beschränkt sich allerdngs nicht, nur irgendwelche reichen Leute auszurauben. Gut, zunächst sorgt Garrett für seinen Lebensunterhalt, hinterher wird er aber in eine Geschichte um einen merkwürdigen Mann hineingezogen, in dessem Auftrag er einen Diebstahl ausführen soll. Dieser Mann entpuppt sich als .... na ja, selbst spielen :-)

Dark Project macht viel Spass - wenn man es mag, mal nicht mit Dauerfeuer durch die Gegend zu rennen. Es ist wirklich spannend, lautlos das Gelände zu erforschen, sich an Wachen vorbeizumogeln, Gegner möglichst lautlos auszuschalten, das Diebesgut einzusacken und unterkannt wieder zu verschwinden. Die Level sind abwechslungsreich. Die Geschichte is ok, auch wenn sie in den späteren Leveln etwas sehr abdreht (dies ist im zweiten Teil etwas besser gelöst).

Dark Project 2 - The Metal Age

[thief2] Auch von "Dark Project" gibt es einen Nachfolger. Garrett ist immer noch die Hauptperson, aber die Zeiten haben sch etwas verändert. Eine komische "Sekte" macht sich breit. Sie führen neue Maschinen ein, so zum Beispiel Überwachungskameras (sehen aus wie Gesichter) und dampfbetriebene Roboter (kleiner Tipp: Das Feuer im Ofen hinten auf den Robotern mag bestimmt kein Wasser).

[thief2] Das Spielprinzip hat sich beim zweiten Teil von Dark Project nicht geändert. Die Geschichte dreht im Verlaufe des Spieles aber nicth so sehr ab wie im ersten Teil: Garrett klaut, was das Zeug hält. Er gerät aber in eine Geschichte von Verschwörungen und Intrigen. Nichts ist so, wie es scheint, jeder führt etwas im Schilde. Und Garrett ist mittendrin und muss aufpassen, dass er nicht unter die Räder kommt!

[thief2] Die Grafik wurde etwas verbessert. Die Level sind wieder gross und abwechslungsreich, teilweise sogar richtig erdrückend. Wieder wurde an viele Kleinigkeiten in der Ausstattung der Häuser gedacht. Und wieder macht es tierischen Spass, bei Nacht und Nebel umherzuschleichen auf der Suche nach Geld, Gold und Beweisstücken.

[thief2] An der Ausstattung von Garrett hat sich nicht viel geändert. Die Aufträge sind jedoch recht abwechslungsreich. Eine tolle Idee sind de bereits genannten Roboter. Diese gibt es in verschiedenen Grössen, und sie streicfen mit heftigem Schritt umher und brabbeln mit mechanischer Stimme. Sie sind fast unverwundbar, bis auf ihre Schwachstelle: nämlich das Feuer der Dampfmaschine.

Ein Beispiel für die teilweise wirklich tolle Levelgestaltung: Einer meiner Lieblingslevel hat als Aufgabe, von einer Party im sechsstöckigen Hause eines Bösewichtes ein Beweisstück zu sichern. Nicht nur, dass es eine knackige (und langwierige) Aufgabe ist, dieses Haus zu durchstreifen, nein, Garrett muss ja erst einmal da hinkommen. Da es in diesem Level zu gefährlich ist, über die Strassen zu gehen, muss Garrett über die Dächer der Stadt streifen. Es ist einfach nur ein toller Anblick, auf diese Weise durch die nähtliche Stadt zu schleichen - und natürlich auf dem Weg in die eine oder andere Wohnung einzusteigen, um etwas Geld für die Ausrüstung zu erbeuten :-)

Dark Project 2 ist ein würdiger Nachfolger. Leider hat Looking Glass einige Zeit nach dem Erscheinen des Spiels das Handtuch geworfen! IMHO ist Dark Project ein tolles Spiel (basierend auf einer tollen Idee natürlich), aber scheinbar ist es kein Spiel, welches sich in Massen verkauft. Der Markt scheint andere Spiele zu verlangen.
Die Programmierer von Looking Glass sind allerdings bereits bei anderen Firmen untergekommen, wobei einige davon durch nämlich genau solche Spiele wie Dark Project aufgefallen sind. Und so wie es aussieht, wird es einen dritten Teil von Dark Project geben. :-)


©2016 Holger Thiele
Bilder © Eidos
generiert aus "thief.template" vom 28 07 2001
Valid HTML 4.01!